Samstag, 7. Juni 2014

Das schwarze Dreieck

Ein wenig Hintergrund zur Entstehung von Hide: Das schwarze Dreieck ist im Roman ein Symbol für die Gruppe, von der eine anscheinend gefährliche Formel aus der Vergangenheit geschützt wird. Die einzelnen Mitglieder erkennen sich daran. Doch warum ausgerechnet ein schwarzes Dreieck? Wie kam es zu diesem speziellen Symbol?
Manches im Leben ist Zufall, so auch die Entdeckung des schwarzen Dreiecks. Die besten Geschichten liegen sowieso auf der Straße und müssen nur gefunden und aufgehoben werden. Das schwarze Dreieck in Form eines kaputten und verlorenen Pin. Es lag an Gleis neun des Hamburger Hauptbahnhofs. Als ich es dort sah, hat es etwas in mir angesprochen. Deshalb nahm ich es mit, zunächst ohne eine Verwendung dafür zu haben. Lange lag es auf meinem Schreibtisch. Ich habe es immer wieder angeschaut und mich gefragt, wofür ich es verwenden könnte. Doch erst als ich begann "Hide" zu schreiben, entwickelte sich allmählich die Idee einer geheimen Organisation, die ein Erkennungszeichen benötigte. Eines Tages brachte ich diesen Gedanken mit dem ziemlich ramponierten schwarzen Dreieck auf meinem Schreibtisch zusammen - und es passte. Der verlorene Pin hat es sogar auf das Cover des ersten Teils von "Hide" gebracht. Sollte das zufällig sein früherer Besitzer sehen, freue ich mich natürlich über eine Kontaktaufnahme, um mehr über Herkunft und Geschichte des schwarzen Dreiecks zu erfahren.
Interessant ist allemal, wie Inspiration funktioniert. Manchmal genügt eine zufällige Anregung für einen ganzen Roman. Obwohl es ja überhaupt keine Zufälle gibt, sondern einem zufällt, was fällig ist. So gesehen lässt sich lange philosophieren, wie und warum das schwarze Dreieck verloren ging, um schließlich auf meinem Schreibtisch zu landen. Aber das ist eine andere Geschichte, die ich vielleicht später einmal erzählen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen