Freitag, 27. Juni 2014

Der Einstieg in die Welt der Literatur

Bücher haben einen großen Einfluss auf unser Denken. Schon Kinderliteratur zieht uns in ihren Bann. Wer hat in seiner Jugend nicht mit den Helden Karl Mays die Prärie durchritten oder Arabien kennengelernt? Der Lederstrumpf, Heidi, Tom Sawyer und Huckleberry Finn waren eine zeitlang unsere Wegbegleiter.
Irgendwann folgten unweigerlich die Klassiker Goethe, Cervantes, Tolstoi und andere mehr. Von da aus orientierten wir uns weiter in die neuere Zeit, lasen unter anderem Hemingway, Kafka, Faulkner, Kerouac, Bachmann, Wolfe. Die Aufzählung ließe sich natürlich lange fortsetzen.
Doch darum geht es gar nicht. Sondern um die Frage: Welcher Roman hat Sie als erster wirklich beeinflusst, war der entscheidende Wegbereiter in die Welt der Literatur? Vielleicht hat er noch heute Einfluss auf Sie und Sie greifen immer wieder einmal auf ihn zurück. Oder haben Sie ihn fast schon vergessen?
Teilen Sie uns doch Ihre ersten Erfahrungen mit Literatur unten in den Kommentaren mit und schreiben Sie auf, was Sie an diesem ersten Roman besonders fasziniert hat. Vielleicht entsteht so eine spannende Leseliste oder Gemeinsamkeiten werden sichtbar.
Für mich gab es gleich zwei "erste Romane". Zum einen das "Glasperlenspiel" von Hermann Hesse und "Der Pate" von Mario Puzo. Denken und Handeln, Geist und Gewalt - vielleicht sind das die Gegensätze, die mich damals interessiert haben. Jedenfalls habe ich beide Bücher verschlungen. Irgendwann greife ich auch vielleicht wieder darauf zurück.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen