Mittwoch, 4. Juni 2014

Die absolute Suche nach Ausdruck

Was verbindet Vincent van Gogh, Frank Sinatra und Ingeborg Bachmann - einen Niederländer, einen Amerikaner und eine Österreicherin? Auf den ersten Blick nicht viel und ich gebe zu, es ist eine zwar nicht zufällige, aber doch willkürliche Zusammenstellung. Ich hätte auch andere Personen nennen können, wie Marcel Proust, Yves Saint Laurent und Simone Weil, drei Franzosen zwar, aber aus verschiedenen Zeiten und unterschiedlichen Metiers.
Ihre grundsätzliche Verbindung ist die künstlerische Ernsthaftigkeit, mit der sie gelebt und gearbeitet haben, die absolute Suche nach Ausdruck. Frank Sinatra hat über Jahrzehnte immer und immer wieder "Ol' Man River" interpretiert und eingespielt, bis er den richtigen Klang gefunden hatte. Simone Weil wurde Fabrikarbeiterin, um über die Bedingungen zur Zeit der Industrialisierung zu schreiben. Yves Saint Laurent fertigte mehr als 40.000 Zeichnungen für eine seiner Kollektionen. Für all diese Künstler gilt der Satz Gustav Flauberts: "Mit meiner verbrannten Hand schreibe ich über die Natur des Feuers."
Es ist die Ernsthaftigkeit, die einen Künstler aus der Masse der Kulturschaffenden heraustreten lässt. Der Anspruch an sich selbst, das Ausloten der handwerklichen Möglichkeiten und die immerwährende Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit im Verhältnis der gesellschaftlichen Gegebenheiten der Zeit formt einen Künstler. Daran ändern auch neue Vermarktungsformen nichts, die zum Beispiel durch die Möglichkeiten des Self Publishings entstanden sind.
Wahre Kunst ist auch immer gute Unterhaltung, aber Unterhaltung ist nicht immer Kunst. Da der Kulturbetrieb mehr und mehr zu einem Geschäft wird, fällt es den Nutzern von Kunst zu, nach Künstlern zu suchen, die ernsthaft um Ausdruck ringen. Es ist nicht leicht, sich einen Überblick zu verschaffen, aber es lohnt, das Besondere zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen