Dienstag, 3. Juni 2014

Telefonzellen Bibliothek

Die wohl kleinste öffentliche Bibliothek steht in Norddeutschland, genauer gesagt in Ahrenshoop. Eine alte Telefonzelle dient hier zum Büchertausch. Jeder darf Bücher mitnehmen und dazustellen. Das begeistert große und kleine Leseratten gleichermaßen. Eine tolle Idee, die vor überbordenden Regalen in der Wohnung schützt und anderen gleichzeitig die eigenen Lieblingsbücher nahebringt. Das Beste: Falls die Leseideen ausgehen, findet man in dieser "Lesezelle" garantiert viele Anregungen. Dazu braucht es weder einen Mitgliedsausweis, noch Leihgebühren. Es ist ein einfaches Geben und Nehmen. So sollte Literatur überall verbreitet werden - durch Austausch. Wer vorbeikommt, greift zu und bringt beim nächstenmal selbst etwas mit. Das Konzept geht auf, denn die im wahrsten Sinne des Wortes öffentliche Bibliothek ist weder beschmiert, noch beschädigt. Es stehen jede Menge Bücher im Regal. Hier wird ganz offensichtlich: Das Buch lebt. Ein interessantes Beispiel, das auch in anderen Städten durchaus Schule machen sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen