Donnerstag, 26. Juni 2014

Unpassend




Es passte nicht, die Proportionen waren ungewohnt. In den Stuhl sank ich ein, der Tisch stand auf viel zu hohen Beinen. Ich verspannte meine Schulter, begann unruhig hin und her zu rutschen. Das Mobiliar sah zwar witzig aus und es war echt. Ich erkannte es sofort wieder: Original 1970er Jahre. Doch wie konnten die Menschen damals nur an diesem Küchentisch essen?
Wäre es je möglich, in die Vergangenheit zu reisen, die Menschen würden feststellen, dass sie sich dort nicht wohlfühlen könnten. Von wegen, früher war alles besser. Wir sind für die Gegenwart gemacht, wie alle Menschen vor uns. Die Zukunft überfordert uns und der Vergangenheit sind wir längst entwachsen. Noch nicht einmal das Mobiliar von damals passt noch zu uns.
Sehen wir es so: Wir leben in der Zukunft unserer Großväter, aber in der Vergangenheit unserer Enkelkinder. Für uns genau richtig.
Wir können natürlich von der Vergangenheit und Zukunft schreiben, wir können analysieren, vermuten und Visionen haben. Das eine oder andere wird sogar richtig sein. Doch leben können wir nur im Hier und Jetzt und daraus folgt - auch unsere Gedanken werden immer in der heutigen Zeit verhaftet sein. Natürlich können wir aus der Vergangenheit lernen und die Zukunft beeinflussen. Allerdings nur von unserem zeitlichen Standort aus. Schließlich ist es uns auch nicht möglich, einem Menschen in einigen Kilometer Entfernung die Hand zu geben, solange nicht zumindest einer von beiden seinen Standort verändert. So gesehen verhält es sich mit der Zeit nicht anders, die genau aus diesem Grund unsere vierte Dimension ist.
Lesen und schreiben wir also weiter über Vergangenheit und Zukunft. Es wird unsere Gegenwart bereichern. Aber jedenfalls ich werde künftig vermeiden, Gegenstände aus der Vergangenheit zu benutzen. Die sind einfach nicht zeitgemäß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen