Donnerstag, 31. Juli 2014

Rezensionen - Ausdruck der Wertschätzung

Heute hat mir jemand über mein Jahrhundertspiel geschrieben: "Ich bin wirklich begeistert. Wenn mir nicht die Augen so schwer geworden wären, hätte ich es wohl an einem Stück durchgelesen. Bin schon gespannt, wie es weiter geht!" Das freut einen Autor natürlich, denn die Auseinandersetzung von Lesern mit dem eigenen Werk, den Gedanken schlafloser Nächte, ist genauso Ansporn für Schriftsteller, wie für Schauspieler der Applaus.
Deshalb sind Rezensionen so wichtig. Sie sind Ausdruck der Wertschätzung. Das gilt natürlich nicht nur für positive Kommentare. Jede sachliche Rückmeldung macht den Monolog des Autors zu einem Dialog. Der Gedankenaustausch inspiriert Leser möglicherweise dazu, sich verstärkt mit bestimmten Themen oder Genres zu beschäftigen. Autoren gibt er Anregungen, vielleicht den eigenen Stil weiterzuentwickeln oder verstärkt an bestimmten Geschichten zu arbeiten. Inspirierend ist der Dialog auf jeden Fall für alle Beteiligten.
Deshalb rufe ich an dieser Stelle alle Leser dazu auf: Schreiben Sie bitte Rezensionen über möglichst viele Bücher, die Sie gelesen haben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen