Sonntag, 15. Februar 2015

Lebendiger Teil des Schreibens


Die Recherche für meinen nächsten Roman hat mich gestern in eine Hamburger Bar geführt. Arbeit kann manchmal ganz schön hart sein. Aber es hat sich wieder einmal gezeigt, dass solche Ortstermine absolut notwendig sind. Ich werde die entsprechende Szene im Roman zumindest ein wenig an die tatsächlichen Gegebenheiten anpassen müssen. Zum Beispiel hatte ich nicht berücksichtigt, dass dort geraucht werden darf.
Natürlich muss ein Roman nicht bis ins kleinste Detail realistisch sein. Ich lege aber Wert auf Authentizität. Es freut mich, wenn Leser Orte besuchen, die sie durch meine Bücher kennenlernen. So ist ein Roman bei mir eine Mischung zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Entsprechend entstehen meine Geschichten aus dem Zusammenspiel von Recherche und Fantasie. Daraus entwickelt sich zusätzliche Spannung, weil die Handlung nachvollziehbar und zum Teil sogar erlebbar ist. Für mich ist die Recherche ein lebendiger Teil des Schreibprozesses.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen