Freitag, 3. April 2015

Worte verändern die Welt

Worte können töten. Auf Papier allemal. Mit jedem Wort, das ich schreibe, verändere ich die Welt meiner Geschichten. Ich mache Protagonisten zu Helden und lasse andere sterben.
Eine verantwortungsvolle Aufgabe - auch wenn es sich nur um Produkte meiner Fantasie handelt. Denn sind literarische Geschöpfe nicht irgendwie real, zumindest in unseren Köpfen. Wer lebte nicht mit den Helden seiner Kindheit und wer ertappt sich nicht bei der Frage, wie ein Serienheld in dieser oder jeder Situation handeln würde?
Auch fantastische Welten können real sein, wenn wir sie in unser Leben einbeziehen. Deshalb hat ein Schriftsteller eine große Verantwortung für die Welt, die er erschafft. Mit seinen Worten beeinflusst er unter Umständen auch das, was wir Realität nennen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen