Samstag, 12. September 2015

Werbung

Sie ist nicht gern gesehen und wird von vielen Lesern abgelehnt: Werbung. Obwohl sie sich unter anderem an jeder Plakatwand, in jeder Zeitung und im Fernsehen findet, wird sie auf Blogs oft nicht akzeptiert. Trotzdem habe ich mich entschieden, nach drei werbefreien Jahren erstmals hier Anzeigen zuzulassen. Weshalb? Weil ich zwar gerne meine Gedanken teile und verschenke, aber dennoch wie jeder andere Geld zum Leben brauche. Deshalb halte ich es für fair, meine Leser aufzufordern, Produkte, die sie möglicherweise sowieso kaufen würden, über meinen Blog zu bestellen.
Damit befinde ich mich in guter Gesellschaft. Schon 1886 trat der Schriftsteller Frank Wedekind in die Dienste von Julius Maggi, um Werbung für seine Produkte zu machen. Heraus kamen bei der Zusammenarbeit so wundervolle Zeilen wie diese: "Was dem Einen fehlt, das findet / In dem Andern sich bereit; / Wo sich Mann und Weib verbindet / Keimen Glück und Seligkeit // Alles Wohl beruht auf Paarung; / Wie dem Leben Poesie / Fehle Maggi's Suppen-Nahrung / Maggi's Speise-Würze nie!“
Auch bei Werbung gilt offensichtlich: Es kommt darauf an, was man daraus macht. In diesem Sinne lasse ich auf meinem Blog nur Anzeigen für Produkte zu, die mir passend erscheinen. In der ersten Runde also Amazon (dort veröffentliche ich sowieso meine Bücher), Stern und einige Glamour-Titel. Sollte jemand mit irgendeiner Anzeige sachlich nachvollziehbare Probleme haben, möge er mir das in den Kommentaren mitteilen. Ansonsten freue ich mich über die eine oder andere Bestellung auf meinem Blog. Natürlich bleibt mein Newsletter auch weiterhin werbefrei.
Wer übrigens selbst auf seinem Blog mit Werbung experimentieren möchte, findet hier einen guten Partner. Einfach kostenfrei anmelden und ausprobieren: