Freitag, 2. Oktober 2015

Reise ins Unbekannte

All die Theorie. Sie muss mit Leben gefüllt werden. Es nützt nichts sich aufzuregen über den angeblichen Niedergang der Literatur durch die vielfältigen Möglichkeiten der Selbstveröffentlichungen. Den Lesern gefällt es. Punkt.
Ich gehe einen neuen Weg. Auf diesem Blog lasse ich alle Leser teilhaben an der Entstehung von Literatur - meiner Literatur. Es ist ein Experiment. Nennen wir es eine Art Tagebuch. Aber dieses Wort trifft es nicht genau. Was ich vorhabe ist, das gedankliche und materielle Umfeld zu beschreiben, in dem ich meine Bücher erarbeite. Zunächst für einen Monat. Ich möchte sehen, ob das für mich funktioniert und wie die Resonanz ist.
Ein wenig habe ich schon mit den Podcasts zur Entstehung meines Romans Machtfaktor vorgearbeitet. Vielleicht ist auch so die Idee für diese neue Art Blogbeiträge entstanden.
In den Posts werden sich Dichtung und Wahrheit mischen, Fiktion und Realität - auch im Stil des Schreibens. Es wird Podcasts geben und vielleicht auch Videos.
Im Mittelpunkt steht das Schreiben, meine Literatur. Aber wie kommt es dazu? Wie entstehen Gedankenwelten und daraus Bücher? Welche Wege muss heute ein Autor gehen, um sich und sein Werk bekanntzumachen? Lässt sich vom Schreiben leben?
Jeder, der möchte, darf mich ein Stück begleiten - oder auch ein Stückchen weiter. Wohin wir gehen, wo wir landen, welche Wegstrecken wir zurücklegen und wann wir vielleicht eine Pause einlegen, ist vollkommen offen. Es ist eine Reise ins Unbekannte. Spannend wie ein Abenteuer und gefährlich wie ein Aufbruch in neue Welten. Manchmal wird es einen Tipp oder Rat geben. Auf jeden Fall ist viel Unterhaltung dabei und natürlich die eine oder andere Geschichte.
Ich bin gespannt, seien Sie es auch.